1. Internationales Festival “Kunst im Kloster”

in Projekte

Termine

  • ROTation

    Ausstellungsprojekt “SPHÄRISCHES” von Werner Jost

    Veranstaltungszeitraum

    9. Oktober 2015 – 11. Oktober 2015

    Veranstaltungsort

    Offenes Atelier, Kieler Str. 149, 25451 Quickborn, Deutschland

    Nach mehren Beteiligungen in Gemeinschaftsausstellung präsentiert das Forum Kunst&Dialog den zeitgenössischen Maler Werner Jost aus München erstmals in einer Einzelausstellung in den Räumen des “Offenen Ateliers” in Quickborn bei Hamburg. Werner Jost, geboren in Worms. Studium der Romanistik, Germanistik, Philosophie,

  • King Torro with dangerous Fish in his Haed

    Veranstaltungszeitraum

    16. Mai 2014 – 13. Juni 2014

    Veranstaltungsort

    Galerie49 Ursula Fuchs, Agnesgasse 49, 1190 Wien, Österreich

    „King Toro with dangerous fish in his Haed” Neoexpressionistische Malerei von Mario Sprinz Galerie49, Agnesstr. 49, 80798 München, Eröffnung Freitag 16. Mai 2914 19.30 Uhr, Dauer bis Freitag 13. Juni 2014, Öffnungszeiten der Galerie: Do 18-21 Fr 16-18 Sa 11-14 Rede

  • 1. Internationales Festival “Kunst Im Kloster” 2011

    Veranstaltungszeitraum

    30. September 2011 – 2. Oktober 2011

    Veranstaltungsort

    Kloster Benediktbeuern, Don-Bosco-Straße 1, 83671 Benediktbeuern, Deutschland

    Vom 29.9. bis 02.10.2011 präsentierte das Forum Kunst&Dialog im Kloster Benediktbeuern das 1. Internationale Festival “Kunst im Kloster”. 56 national und international anerkannte Künstler aus 12 Herkunftsländern präsentierten ein interaktives Kunsterlebnis aus vielen Bereichen zeitgenössischer Kunst: Malerei, Fotokunst, Collagen, Cartoons,

2011 wurde vom Forum Kunst&Dialog im Kloster Benediktbeuern das 1. Internationale Festival “Kunst im Kloster” durchgeführt. Als Höhepunkt wurde der “1. Kunstpreis – Kloster Benediktbeueren”vom “Forum Kunst&Dialog

Schirmherrschaft: Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel, MDL

Die Preisträger waren: Kalle Laar für seine Installation “Calling the Glacier”, Chor  ”ImPuls” für die Performance “Hallelulja” und Andreas Kloker für die Performance “Vergängliches”

Die Ehrenpreise gingen an die Malerin Erika Pusch für die augestellten Gemälde und den Maler Peter Irberseder für die beiden präsentierten Skulpturen “Shelterman” und “Dallyman” (siehe auch “Künstler” auf der website)

Teilnehmer waren 56 international anerkannte Künstler aus 12 Ländern, die zeitgenössische Kunst präsentierten aus den Bereichen:

Malerei, Fotokunst, Collagen, Cartoons, Installation, Skulptur, Objektkunst, Keramik, Computerkunst, Performance, Glasveredelungskunst, Licht-, Sound- und Musikinstallation.

Das Festival verstand sich zudem als interaktive Begegnung zwischen Kunstschaffenden und Kunstliebhabern. Die Anwesenheit der meisten Künstler aus dem In- und Ausland animierte zur Kommunikation, ermöglichte den interaktiven Austausch über Kunst im interkulturellen Kontext. Verschiedene Performance Darbietungen bezogen die Besucher als Objekte aktiv in den künstlerisch-ästhetischen Ablauf ein. Installationen öffneten den Blick für globale Herausforderungen oder Rückführungen zu archetypischen und religiösen Determinanten menschlicher Existenz. Die prämierte Musik-Performance mit 90 Sängerinnen und Sängern band die Besucher ebenfalls in ihre Präsentationen mit ein.

Mit dem Festival und der Verleihung des “1. Kunstpreis – Kloster Benediktbeuern” öffnete sich das Kloster als Standort für internationale, interkulturelle, zeitgenössische Kunst und interaktive Kunsterfahrung. Das gesamte Ausstellungs- und Festival-Management wurde vom “Forum Kunst&Dialog” erbracht.